Apfelessig für die Haut – wie sie ihre Haut zum Strahlen bringen

Wer seiner Haut etwas Gutes tun mag, sollte Apfelessig verwenden. Naturtrüber Apfelessig aus biologischem Anbau ist besonders gut. Der Essig regt ohne Chemie die Haut an. Die Haut wird schöner und straffer. Gleichzeitig reinigt der Obstessig die Hautoberfläche und behebt leichte Entzündungen. Die Haut besitzt einen Säuremantel, welcher Keime daran hindert sich wohl zu fühlen. Dieser wird jedoch von Seifen und anderen Mitteln aufgrund der alkalischen Wirkung angegriffen. Die Folge ist ein starker Juckreiz der Haut. Das Hausmittel Apfelessig hat einen ähnlichen pH-Wert, wie die Haut und eignet sich dadurch bestens zur Hautpflege und Hautreinigung.

Anwendungsmöglichkeiten von Apfelessig auf der Haut

Der Obstessig kann vielfältig zur pflege der Haut angewendet werden. Es können zum Beispiel zwei bis drei Esslöffel Apfelessig in etwa einem Liter Wasser verdünnt werden. Diese werden nach dem Duschen auf dem ganzen Körper verrieben, damit die Haut frisch und schön bleibt. Dazu kommt, dass der Apfelessig nicht nur reinigt, sondern auch als Deodorant wirken kann. Nach dem Duschen kann der verdünnte Obstessig unter den Achseln sorgfältig einmassiert werden. Dadurch werden die Schweißdrüsen daran gehindert, Bakterien zu bilden. Die Haut wird mit dem Apfelessig gepflegt und erfrischt.

Apfelessig in der Badewanne

Ein warmes Bad in der Badewanne mit 200–250 Milliliter Apfelessig stärkt die Haut und sie kann sich regenerieren. Eine Viertelstunde im Obstessig-Bad reicht völlig aus, um der Haut die beste Pflege zu bieten. Menschen, die an Neuem interessiert sind, können 250 Milliliter Essig mit einer Handvoll Lavendelblüten vermischen und vierzehn Tage im Dunklen ziehen zu lassen. Danach wird das Gemisch abgeseiht und dem Badewasser beigemengt. Die wohltuende Wirkung auf der Haut ist sofort spürbar.

Peeling der Haut mit Apfelessig

Apfelessig eignet sich optimal für ein Gesichtspeeling. Bevor das Hautpeeling beginnt, legt man sich für zwei Minuten ein warmes und feuchtes Handtuch auf das Gesicht. Danach wird ein Leinentuch in warmem Wasser getränkt, welches mit zwei Esslöffeln Apfelessig zuvor vermischt wurde. Das Tuch wird auf das Gesicht gelegt und darüber das Handtuch. Beide Tücher lässt man fünf Minuten einwirken. Anschließend wird das Gesicht mit warmem Wasser abgespült, bis alle Reste auf der Haut beseitigt sind. Dann wird das Gesicht mit dem feuchten Handtuch ordentlich abgerieben, damit so auf natürliche Weise hartnäckige Hautschuppen verschwinden. Dieses chemiefreie Gesichtspeeling kann man einmal in der Woche anwenden. Die positive Wirkung ist, dass die Haut lange frisch bleibt und sich sehr entspannt und glatt anfühlt. Darüber hinaus wird Pickeln vorgebeugt.

Apfelessig zum Trinken gegen Pickel

Wer den Geschmack des Apfelessigs mag und unter Pickeln oder Mitessern im Gesicht leidet, kann den Apfelessig äußerlich anwenden, aber auch innerlich nutzen und ihn trinken. Das Getränk besteht aus einer Mischung aus einem Esslöffel Apfelessig, ein klein wenig Honig zum Süßen und Wasser. Wird dieser Mix jeden Tag getrunken ist schon bald eine eindeutige Besserung der haut zu sehen.

Der Obstessig als Gesichtswasser

Der Apfelessig beinhaltet Fruchtsäure, sowie Essigsäure, welche bei einem Peeling, die Poren zusammenzieht und den pH-Wert der Haut stabilisiert. Aus diesem Grund ist Apfelessig das ideale Gesichtswasser und zudem noch viel preiswerter als herkömmliche Gesichtswasser, die teilweise Chemie enthalten. Für das Essig-Gesichtswasser wird ein Teelöffel Apfelessig mit zwei Tassen Wasser gemischt und auf einen Wattebausch gegeben. Nach der Reinigung fährt man mit dem Wattepad über das Gesicht, ohne es anschließend abzuspülen. Der Geruch des Essigs ist nach nur nach wenigen Sekunden verflogen. Wer eine sehr empfindliche Haut hat, kann man der Mischung mehr Wasser zugeben.

Bei fettiger Haut hilft Apfelessig

Der Alleskönner Apfelessig hilft auch gegen fettige Haut. Dafür wird das Gesicht jeden morgen und jeden Abend mit Apfelessig gereinigt. Somit wird auch Pickeln und Mitessern vorgebeugt, da der Essig die Poren zusammen zieht und eine übermäßige Produktion von Talg verhindert wird. Der Vorteil ist, dass auch Bakterien, die sich möglicherweise bereits in den Poren der fettigen Haut angesammelt haben, sofort abgetötet werden. Um die Gesichtslotion mit Apfelessig herzustellen, braucht man fünfzig Milliliter Apfelessig und fünfzig Milliliter Mineralwasser. Beides wird in einer Flasche gut gemischt. Das Gesicht wird zuerst mit einer pH-neutralen Seife und Wasser gewaschen. Anschließend wird mit einem Wattepad die selbst gemischte Gesichtslotion auf die Stirn und den Nasenbereich aufgetragen. Die Lotion wird nicht abgewaschen. Um einen Erfolg zu erzielen, sollte die Gesichtslotion jeden Tag zweimal aufgetragen werden.

Naturtrüber Bio-Apfelessig

Vor allem naturtrüber Apfelessig aus biologischem Anbau der Apfelessig bewirkt kleine Wunder bei der Pflege der Haut. Der Obstessig beinhaltet mehr als neunzig Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Folsäure, Beta-Karotin, sowie Vitamin C, und Bioflavonoide, Tannin und auch organische Säuren. Mit dem hautneutralen pH-Wert stärkt der naturbelassene Essig den Säureschutzmantel der Haut. Er reinigt und pflegt die Haut besonders sanft.

Fazit

Bereits im Mittelalter war Apfelessig sehr beliebt, da er keimtötend und heilend ist.

Durch Einreibungen mit Essig wurden die Körper von kranken Menschen desinfiziert. Der Obstessig besitzt zudem zahlreiche gesunde Inhaltsstoffe, welche sich alle positiv auf die Haut, die Haare und den Organismus auswirken. Um die Haut erfolgreich zu pflegen, ist es wichtig zu wissen, dass nicht jeder Apfelessig gleich ist. Für die Hautpflege sollte ein Apfelessig mit guter Qualität, am besten aus einem Bio-Anbau gewählt werden, um eine frische und schöne Haut zu bekommen.