Der falsche und der richtige Weg, um effektiv Körperfett zu verbrennen

Körperfett loswerdenDu willst effektiv Körperfett verbrennen, um lästiges Bauchfett loszuwerden? Du weiß aber nicht, ob der Weg, den du gerade gehst der falsche oder der richtige dafür ist.

Vielleicht hast auch du schon einige Empfehlungen, Diäten und sogar Pülverchen oder Bauchfett-weg-Gürtel ausprobiert. Aber der langfristige Erfolg ist ausgeblieben und du stehst wieder am Anfang. Du fragst dich, was du falsch gemacht hast und was die richtigen Dinge sind, um endlich abzunehmen.

Erfahre hier 3 grundlegende Fehler, wie du sie vermeidest und welcher Weg der richtige ist, um effektiv Körperfett für einen flachen Bauch schnell und für immer loszuwerden.

Fangen wir sofort an!

Der falsche Weg Nr. 1 – Brot, Kartoffeln, Nudeln & Co.

Genauer gesagt sind es die Kohlenhydrate, die z. B. auch in Brot, Nudeln und Kartoffeln stecken, die unsere Fettverbrennung und damit den Verlust von überflüssigem Körperfett verhindern. Kohlenhydrate verursachen genau das Gegenteil: sie speichern Fett und das sogar bei reduzierter Kalorienaufnahme. Dieses erstaunliche Ergebnis haben bereit 1956 die US-Forscher Kekwick und Pawan heraus gefunden.

Die Forscher wollten wissen, ob und wieviel man bei gleichem Kaloriengehalt mit einer Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißkost abnimmt. Und sie haben erstaunliche Ergebnisse bekommen: die Probanden der Fett- und Eiweißgruppe haben deutlich an Gewicht verloren, während die Kohlenhydratgruppe nicht nur kein Fett verbrannt hat, sondern die Probanden haben sogar zugenommen – wohl gemerkt bei gleichem Kaloriengehalt!

Die Kohlenhydrate über einen Kamm zu scheren, wäre der falsche Weg. Aber es gibt extrem schädliche Kohlenhydrate und Kohlenhydrate, die beim Abnehmen helfen können.

Ein echtes Problem sind Zucker und der angeblich so gesunde Fruchtzucker. Zuviel Zucker und Fruchtzucker sind für unseren Körper der Super-GAU. Warum? Er macht krank und abhängig, weil unser Organismus von Natur aus gar nicht darauf ausgerichtet ist Kohlenhydrate, geschweige denn Zucker und Fruchtzucker in solch großen Mengen zu verarbeiten, wie wir ihn heute zu uns nehmen. Zu verdanken haben wir diese Zuckerflut der Lebensmittelindustrie, die ihn uns in zahlreichen Lebensmitteln (auch als gesund propagierte) tagtäglich unterjubelt.

Einfach weg lassen funktioniert nicht, weil die Industrie den Zucker geschickt tarnt – das darf sie sogar. Wenn wir die vielen Namen kennen würden, unter denen Zucker und Fruchtzucker auf den Lebensmittelverpackungen angegeben wird, könnten wir sie einfach im Regal stehen lassen. Aber wer weiß schon, dass sich hinter Namen wie Fruktooligosaccharide, Maissirup, Invertzuckersirup oder auch Fruchtsüße einfach nur Zucker und Fruchtzucker verstecken. Esse diese Zutaten niemals, wenn du effektiv Fett verbrennen willst.

Welche scheinbar gesunden Lebensmittel echte Zuckerfallen sind, die dein Sättigungsgefühl manipulieren und dich krank machen, deckt das Team von Speckkiller.de hier auf >>> hier klicken*!

Der richtige Weg Nr. 1 – Fett macht schlank

Autopilot FettabbauJeder weiß, dass Fett fast doppelt so viele Kalorien hat als Kohlenhydrate. Deshalb scheint es nur logisch zu sein Fett einzusparen und statt dessen Kohlenhydrate zu essen. Wie oben erwähnt, muss man aber genau das Gegenteil machen, um abzuspecken.

Mit den richtigen Fetten, nimmst du nicht nur ab und verlierst Fett, sondern gibst deinem Körper lebenswichtige Fettsäuren, die er nicht selbst herstellen kann. Und auch hier gibt es wieder eine unglaublich Überraschung.

Es sind die scheinbar gesunden und in der Werbung hoch gelobten Fette, die alles andere als gesundheitsfördernd sind. Diese wurden bei der Gewinnung extremen Belastungen (Hitze, Druck, chemikalische Behandlung) ausgesetzt, um so viel Fett wie möglich zu gewinnen. Das beschädigt nicht nur die Fettsäuren, sondern lässt auch gefährliche Transfette entstehen. Hinzu kommt, dass diese Fett oft einen sehr hohen Gehalt an licht- und hitzeempfindlichen Omega-6-Fettsäuren haben.

Ideale Fette haben einen natürlichen Gehalt wenig empfindlichen gesättigten Fettsäuren (z. B. Butter, Kokosöl, Palmöl). Um genügend Omega-3-Fettsäuren zu bekommen sind z. B. Leinöl, Leinsamen, Lachs und Makrele ideal. Auch Nüsse sind super Fettlieferanten.

Kurz gesagt: natürlich vorkommende Fette, wenig behandelte Fette und Öle (z. B. kalt und schonend gepresste Öle), Öle und Fette mit einem idealen Omega-6 zu Omega-3-Verhältnis (1:1 bis 5:1) und keine Öle, Fette und Lebensmittel mit Transfettsäuren.

Welches oft verwendete Öl du niemals erhitzen solltest und wie die Wahrheit über Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren wirklich lautet, kannst du im gründlich und fundiert recherchierten und praxiserprobten Komplettpaket Autopilot Fettabbau nachlesen >>> hier klicken*!

Der falsche Weg Nr. 2 – Hungern

Es scheint logisch zu sein, dass man hungern muss, wenn man abnehmen will. Wer es glaubt, wird selig. Und wer es tut, bekommt den Jojo-Effekt! Hungern ist einer der häufigsten Fehler, wenn man dauerhaft abnehmen will. Denn damit erreicht man genau das Gegenteil. Wenn wir hungern, glaubt unser Körper er müsse sparen, weil er von uns ja nicht mehr so viel bekommt. Er fährt also seinen Energiebedarf herunter. Er läuft also auf Sparflamme und gewöhnt sich daran mit viel weniger Energie auszukommen. Wenn wir nach der Hungerkur wieder normal essen, wird uns genau das zum Verhängnis und der Jojo-Effekt schlägt erbarmungslos zu.

Der richtige Weg Nr. 2 – Satt essen

Wer dauerhaft abnehmen will, muss sich satt essen. Damit wird verhindert, dass dein Körper den Grundumsatz reduziert. Entscheidend ist also den persönlichen Kalorienbedarf zu ermitteln, mit dem man nicht hungert und dennoch spürbar abnimmt und Fett verbrennt. Als Faustregel gilt, dass Männer nicht weniger als 1.600 Kalorien und Frauen nicht weniger als 1.200 Kalorien essen sollten, um wirklich dauerhaft abzunehmen – ohne Hunger und ohne Jojo-Effekt.

Willst du Fett verbrennen, dann ist ganz entscheidend was du isst. Mehr als 100 effektiv fettverbrennende Lebensmittel hat das Team von speckkiller.de in seinem überraschenden Komplettpaket “Autopilot Fettabbau” zusammen gestellt. Damit hat es Stevka von Speckkiller.de geschafft 25 Kilogramm abzunehmen.

Wie Stevka es endlich geschafft hat, überflüssiges Körperfett zu verlieren kannst du in ihrer aufschlussreichen Videopräsentation erfahren >>> hier klicken*!

Der falsche Weg Nr. 3 – Viel Obst essen

Wo liest und hört man es nicht? Laut Bundesministerium sollten wir sogar 5 x Obst am Tag essen. Aber, wenn wir abnehmen wollen, dann sabotiert das scheinbar schlankmachende Obst unseren Abnehmerfolg massiv, denn ein entscheidender Inhaltsstoff manipuliert unser Sättigungsgefühl. Fruchtzucker! Fruchtzucker sagt unserem Gehirn nicht, wenn unsere Energievorräte gefüllt sind. Deshalb essen wir weiter, obwohl wir eigentlich satt sind. Obst ist also ein schlechter Sattmacher und verhindert, dass überflüssiges Körperfett schnell verbrannt wird.

Der richtige Weg Nr. 3 – Eiweiß verbrennt Fett

Wer eiweißreich isst, der kann sich einen natürlichen Effekt des Eiweißes zu nutze machen. Wenn wir Eiweiß zu uns nehmen, dann wird nicht das komplette Eiweiß zur Energiegewinnung genutzt bzw. als Zellbaustein verwendet. Der Effekt beruht auf der so genannten Thermogenese: ein Teil des Eiweißes “verpufft” in Form von Wärme, da unser Körper für die Verdauung von Eiweiß viel mehr Energie aufwenden muss, als bei Kohlenhydraten oder Fett. Dieser Vorgang steigert den Grundumsatz. Aber auch bei Kohlenhydraten und Fetten nutzt der Körper nicht alles aus; auch hier verpufft ein Teil der Energie in Form von Wärme.

• Eiweiß: ca. 30 % der Energie verpufft in Form von Wärme
• Kohlenhydrate: ca. 8 % der Energie verpufft in Form von Wärme
• Fett: ca. 2 % der Energie verpufft in Form von Wärme

Eiweiß ist nicht gleich Eiweiß. Hier ist entscheidend, wie gut der Körper das Eiweiß abbauen und für den Zell- und Muskelaufbau einsetzen kann. Ideale Eiweißquellen für eine wohlgeformte und wohldefinierte Figur mit einem flachen Bauch sind tierische Eiweißquellen. Dieses Eiweiß ist dem menschlichen am ähnlichsten und kann deshalb ideal z. B. für Muskelaufbau genutzt werden.

Top-Eiweißquellen sind z. B. Eier, Fleisch und Fisch.

Fassen wir den richtigen Weg kurz zusammen, mit dem du jeden Tag ein bisschen Bauchfett weg bekommst:

1. Fett macht schlank
2. Satt essen
3. Eiweiß verbrennt Fett

Welche Lebensmittel du essen kannst, die satt machen und gleichzeitig überflüssiges Körperfett verbrennen, zeigt dir das Komplettpaket Autopilot Fettabbau ganz genau.

Ich wünsche dir jetzt viel Erfolg und viel Spaß!

Deine

Sarah

P. S.: Schau dir jetzt sofort Stevka´s Beweisvideo an >>> hier klicken*!

Wir nutzen Cookies um dir passende Inhalte zu präsentieren und dein Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren die Cookies aber erst, wenn du auf Akzeptieren klickst. Weitere Informationen

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen dir mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die du sehen willst.

Schließen