Diese Fatburner helfen wirklich beim Abnehmen

Essen gehört zu den Grundbedürfnissen eines jeden Menschen. Leider sind viele Nahrungsmittel nicht nur ungesund, sie setzen auch an. Aus Fettpölsterchen und Hüftgold entwickelt sich dann das für jeden unübersehbare Übergewicht. Die Unzufriedenheit wächst und das Selbstbewusstsein schrumpft. Ein Kreislauf der mit den richtigen Zutaten und der gewissen Eigeninitiative zu unterbrechen ist. Man hört und liest viel über „Essen macht schlank“ doch was ist dran und vor allem drin. Lebensmittel als Fatburner nur ein Traum oder doch Realität.

Ohne Diät zum Ziel?

Möchte man sein Idealgewicht halten, oder ein paar ungeliebten Kilos ade sagen, greifen viele zu Diätprodukten. Ob Shakes, Pillen oder ganze Produktpaletten und Fertigmenüs, sie versprechen viel. Dabei entwickelt sich dann entweder eine sehr einseitige Ernährung, oder es werden sogenannte Appetitzügler verwendet. Alles in allem nicht ausgewogen und kann im schlimmsten Fall zu Lasten der Gesundheit gehen. Weiterhin gesellt sich dann noch der Jo-Jo-Effekt hinzu. Dieser bewirkt das sogenannte Frustessen und alles steht wieder auf Neustart. Also müssen wir unser Essverhalten ändern und Produkte auswählen die eines anregen, unseren Stoffwechsel. Das ist gar nicht so schwer und einfach umzusetzen. Die Werbung verspricht viel bei Diäten, die Natur hält was sie verspricht. Seit Menschengedenken ist der Traum des perfekten Körpers und Gesundheit oberstes Gebot. Abnehmen und das Gewicht zu halten, hängen vorrangig von der eigenen Disziplin ab. Bewusst essen und davon das Richtige und schon werden die Kleidergrößen wieder eine Nummer kleiner. Alles hängt von einem ab, vom Stoffwechsel und diesen kitzeln wir wieder wach.

Stoffwechsel on Tour

Oft gehört doch wissen die wenigsten was und wofür wir ihn brauchen. Der auch Metabolismus genannte Stoffwechsel, ist ein lebenswichtiger Vorgang in unserem Körper. Sämtliche zugeführte Nährstoffe werden ab- und umgebaut und somit verstoffwechselt. An ihm kommt also keiner vorbei und der Stoffwechsel sorgt für eine Art Selbstversorgung. Jede Nahrungsaufnahme passiert die Leber, die maßgeblich an der Verdauung und Fettverbrennung beteiligt ist. Größtenteils wird der Stoffwechsel aber vom Hormon- und Nervensystem gesteuert. Diese biochemischen Vorgänge sorgen folglich für eine Ab- oder Zunahme des Gewichts. Können die Bestandteile nicht richtig zerlegt werden, werden diese in Fett umgewandelt und setzen an. Gerade zu viel zugeführte Kohlenhydrate, Fett und Zucker werden gespeichert, als eine Art Notreserve. Hier kommen nun die Fatburner ins Spiel die den Stoffwechsel ankurbeln und auf Trapp halten sollen. Lebensmittel die zur Enzymaufspaltung dienen und nicht ansetzen und sehr gesund sind.

Die Schilddrüse

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) führt genau diese vermehrt zu Übergewicht. Gegensteuern kann man hier mit Fatburnern aus der Natur. Jod minimal dosiert, ist der Regulator und stoppt die Gewichtszunahme. Aber bitte folgende Lebensmittel mit bedacht essen. Meeresfrüchte, Kabeljau und Seelachs, sowie Algen, sind die Lieferanten für Jod. In hoher Konzentration kann sich Jod dennoch negativ auf den Organismus auswirken. Ältere und kranke Menschen sollten hier Vorsicht walten lassen.

Du bist was du isst

Ein Spruch mit Wahrheitsgehalt, denn wir sind das Ergebnis unserer Esslust. Falsche Ernährung macht nicht nur dick, sondern auch krank. Doch es geht auch anders. Die Kombination macht es aus und schon purzeln die Pfunde. Natürliche Lebensmittel stecken voller Überraschungen, bieten Vital- und Nährstoffe und sind wahre Fatburner. Die Inhaltsstoffe und Substanzen haben einen positiven Einfluss auf den Organismus. Sie halten beifolgend auch jung, vital und unglaublich gesund. Diese Bestandteile kommen vermehrt in folgenden Lebensmitteln vor:

L-Carnitin:

Lamm, rotem Fleisch und Wild

Capsaicin:

Paprika, Pfeffer und Chili

Koffein:

Kaffee

Kalzium:

Kefir, Buttermilch, Joghurt, Magerquark und Käsesorten, eben alles fettarm

Vitamin C:

Zitrusfrüchte, Grapefruit, Birnen, Kiwi, Äpfel, Beeren, Paprika, Tomaten und verschiedene Kohlsorten

Ätherische Öle:

Auch diese regen die Verdauung an. Wacholder, Piment, Ingwer, Pfeffer und Chili wirken durch ihre geruchsgebenden Bestandteile.

Grüner Tee

Seine Inhaltsstoffe die Catechine regen an und bewirken mit ihren Enzymen die Fettaufnahme. Dazu eignen sich die Teesorten Matcha, Sencha und Bancha. Denn die Bitterstoffe verhindern Appetit auf Süßes. Sie regulieren zudem die Schadstoffe und wirken sich positiv auf den Hormonhaushalt aus.

Die Produktauswahl ist vielfältig und keineswegs einseitig. Zum einen wird der Stoffwechsel angeregt, zum anderen der Kalorienverbrauch gesteigert. Insbesondere scharfe Speisen sind hierfür bestens geeignet. Denn diese bringen einen geradezu zum Schwitzen und haben den absoluten Fatburner-Effekt. Milchprodukte mit geringem Fettanteil, können sogar Übergewicht vorbeugen. Zudem sind sie wichtig für den Fettstoffwechsel. Des Deutschen liebstes Heißgetränk Kaffee heizt richtig ein, mit seinem Vitamin Niacin. Natürlicher sollte er dann auch ohne Milch und Zucker getrunken werden.

Ernährungskonzept Low-Carb

Eine berühmte Form der effektiven und natürlichen Fettverbrennung. Die Reduzierung von Kohlenhydrate gepaart mit eiweißreicher Ernährung. Denn genau Eiweiß gibt Muskelkraft und gilt als der Schlankmacher schlechthin. Hier kommt alles auf den Tisch was fettarm und eiweißreich ist.

Eier

Pflanzenöle

Käse- und Milchprodukte (fettarm)

Sprossen

Sojaprodukte

Kerne, Samen und Nüsse

Gemüse- und Salatvariationen

Meeresfrüchte und Fisch

Fleisch und einige Wurstsorten

Hungern muss bei dieser reichen Auswahl wirklich niemand. Eiweiß ist nahrhaft und kurbelt den Stoffwechsel an. Schon fast ein Appetitzügler, darauf baut Low-Carb. Denn Heißhungerattacken werden verhindert, das ist der ausreichenden Proteinzufuhr zu verdanken.

Küchenkräuter klein aber oho

Sie verfeinern nicht nur Speisen und geben das gewisse Etwas, sie fördern die Gewichtsreduktion. Sie wirken unterstützend bei Wassereinlagerungen und dem Fettabbau.

Petersilie:

Durch den hohen Gehalt an Vitamin C wird der Energiestoffwechsel angeregt und zudem tritt eine Entwässerung ein. Weiterhin beschleunigt die Petersilie die Verstoffwechselung und die Fettverbrennung.

Schnittlauch:

Der hohe Vitamin C Gehalt und die Senföle regulieren auch hier positiv die Verbrennung von Fett.

Brennnessel:

Gerade für den Frühjahrsputz im Körper bestens geeignet. Wassereinlagerungen und überschüssiges Fett werden abtransportiert. Die Brennnessel dient hervorragend zum Entschlacken.

Kresse:

Auch sie bewirkt durch ihre Senföle und den hohen Gehalt an Vitamin C die Reduktion von körpereigenem Fett.

Beifuß:

Ein Kombi-Küchenkraut. Einerseits wird der Stoffwechsel angeregt, anderseits auch die Durchblutung gefördert.

Dill:

Krampflösend und verdauungsfördernd wirken die ätherischen Öle auf den Verdauungstrakt ein.

Thymian:

Die stoffwechselanregenden Öle und Bitterstoffe können sowohl als Tee, als auch als Gewürz verwendet werden.

Oregano:

Die Scharf- und Bitterstoffe unterstützen die Verdauung und wirken sich positiv auf die Verdauung aus.

Löwenzahn:

Leber und Nieren werden durch die Bitterstoffe angeregt und helfen dem Körper beim Entschlacken.

Koriander:

Hilft hervorragend bei Völlegefühl und Blähungen und regt die Verdauung an.

Salbei:

Nicht nur als Gewürz auch als Tee bestens geeignet und dämpft den Appetit. Seine Bitterstoffe kurbeln zudem die Fettverbrennung an.

Kerbel:

Seine leicht abführende Wirkung entgiftet auch zusätzlich, auch er enthält Bitterstoffe.

Smoothies die wahren Fettkiller

Sie sind nicht nur was fürs Auge die leuchtend bunten Farben. Sie sind schmackhaft, erfrischend und helfen Schluck für Schluck beim Abnehmen. Egal ob der grüne herzhafte Smoothies oder die fruchtige Variante. Sie sind wahre Vitaminbomben und äußerst gesund. Ob zum Frühstück, für zwischendurch oder als Ersatz für das Abendessen, in ihnen steckt alles was der Körper braucht.

Der grüne Vertreter

Hier kommt alles in den Mixer was leuchtend grün ist:

Spinat, Petersilie, Kräuter, Chicorée, Wurzelkraut, Lauch, Pfefferminze, Rucola, Avocado, Staudensellerie, Pinienkerne und Olivenöl, zum Verfeinern etwas Honig, der Saft einer ausgepressten Zitrone und Salz und Pfeffer. Wer mag kann auch etwas Chilipulver verwenden. Alle lebenswichtigen Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine sind dort vereint. Sie schützen zudem vor freien Radikalen und das Immunsystem. Sie setzten die Fettverbrennung in Gang und regen somit den Stoffwechsel an. Ein weiterer Vorteil, sie machen lange satt.

Obst Smoothie

Voll lecker für den Sommer und so erfrischend. Hier kommt rein was schmeckt und es macht auch schon beim Zubereiten gute Laune: Man kann hervorragend die Früchte der Saison nutzen und je nach Bedarf mit Wasser auffüllen.

Im Herbst/Winter

Banane, Weintrauben, Grapefruit, Orange, Zitrone, Kiwi, Honigmelone.

Im Frühjahr

Ananas, Apfel, Birne, Orange, Pampelmuse, Stachelbeere

Im Sommer

Wassermelone, Aprikose, Nektarine, Erdbeere, Pflaume, Mango, Papaya, Kirschen.

Jeder „Drink“ kann individuell zusammengestellt werden. Bei der Obstvariante hilft auch ein Klacks Vanilleeis oder Sekt um den Geschmack noch zu toppen.

Ballaststoffe für die schlanke Linie

Vollkornprodukte sind der Klassiker unter den ballaststoffreichen Lebensmitteln. Dazu zählt das Vollkornbrot, doch auch in Hülsenfrüchten, Müsli, Trockenfrüchten, Beerenobst und einigen Gemüsesorten, sind Ballaststoffe enthalten. Sie sind keine wahren Fatburner, regen aber positiv die Darmtätigkeit an und machen wiederum schlank. Nahrungsmittel werden schneller ausgeschieden und nicht in Fett umgewandelt.

Ohne Wasser kein Leben

Das trifft wahrlich zu und Wasser ist der optimale Energiespender. Auch beschleunigt Wasser den Stoffwechsel und somit die Fettverbrennung. Einfach 30 Minuten vor einer Mahlzeit ein Glas Wasser trinken. Zudem wird das Hungergefühl besänftigt. Am besten eignet sich stilles Wasser ohne Kohlensäure, oder auch aufbereitetes Leitungswasser.

Die Quintessenz daraus

Natürliche Fatburner sind in einer derartigen Fülle vorhanden, sie müssen einfach nur kombiniert werden. Ein Nudelgericht mit scharfer Chilisoße, lässt die Pfunde schon schmelzen. Viele Gewürze und Kräuter geben nicht nur den Geschmackskick, sondern lassen das Hüftgold schmelzen. Sie wirken unterstützend und auf natürliche Weise, den Stoffwechsel zu aktivieren. Denn dieser schläft durch einseitige und ungesunde Ernährung langsam ein. Die Darmaktivität wird verlangsamt und Verstopfungen treten ein. Fatburner aus der Natur helfen ihm wieder auf die Beine. Sie machen nicht nur schlank, sie halten auch fit. Denn die trägen Zeiten sind dann vorbei, die durch schweres und fettreiches Essen dem Körper nur schaden. Jeder kann nach seinem Gusto verschiedene Komponenten in seinen Essensplan mit einbauen und mit etwas Geduld zum Traumgewicht gelangen.